Gibt es Anfängerkurse?

Nein, wir bieten aufgrund einer zu kleinen Nachfrage keine Kurse mehr an. Wir sind aber jederzeit bereit dir Dirtjumpen beizubringen. Einfach vorbeikommen.

Hinweis an die Eltern: Der Bikepark ist nichts für Kleinkinder. Wir empfehlen Ihre Kinder ab dem Alter von 12 Jahren auf dem Park fahren zu lassen. Das Kind soll sich sicher auf einem Fahrrad bewegen, im Stehen fahren können und etwas risikobereit sein. Eigenmotivation ist sehr wichtig. Idealerweise kann Ihr Kind bereits auf Pumptracks oder BMX-Bahnen fahren. Wenn Ihr Kind andere Freestyle-Sporarten wie Snowboarden, Skateboarden oder dergleichen ausübt, ist das eine optimale Voraussetzung. Einfachere Infrastrukturen befinden sich im Indoor Bikepark Pfäffikon oder Bikepark Zürich (Sihlcity). Dort befinden sich hervorragende Pumptracks in allen Schwierigkeitsstufen.


 

Was für ein Bike brauche ich?

Jeder fängt klein an. Auch wir haben mit irgendeinem Rad angefangen zu fahren. Doch irgendwann brauchst du ein „richtiges“ Bike. Dies sind entweder Dirtjumpbikes oder BMX-Räder.

Was ist besser, ein Dirtjumpbike oder BMX?

Sagen wir es so: Es kommt darauf an, was du fahren willst. BMX sind sehr gut geeignet für Anfänger bzw. Kinder, da sie kleiner und günstiger sind. Sie fördern auch einen saubereren Fahrstil, da hier keine Federgabel Fehler verzeiht. Dirtjumpbikes sind etwas grösser, ein bisschen teurer aber auch vielseitiger. Mit ihnen kannst du auch mal kurz durch den Wald fahren, ohne dass es dich gleich aus dem Sattel haut. Schlussendlich ist es aber eine Geschmacksfrage. Wir fahren ohnehin beides.

Was für Ausrüstung brauche ich?

Safety first kids! Ein Helm ist das wichtigste! Ohne einen korrekt sitzenden Velo- oder Skatehelm darfst du bei uns nicht fahren! Wir empfehlen dir zusätzlich Bikeschoner. Die verhindern, dass du kaputte Knie-, Ellbogen und Schienbeine kriegst.

Wo kann ich mir Bikes/Ausrüstung besorgen?

Die Radbar in Schmerikon ist der Bikeshop unseres Vertrauens. Sie wissen genau was du brauchst. Schau doch dort einmal vorbei. www.radbar.ch


 

Meine Eltern machen sich Sorgen, dass ich mir weh tu.

Eines vorweg: Dirtjump kann gefährlich sein. Da haben deine Eltern Recht. Doch schau dir es einmal so an: Wer nicht Skifahren kann und bei einem Skirennen zuschaut, der kann sich kaum vorstellen, wie die Skifahrer einen Berg innerhalb weniger Minuten meistern können. Für einen Laien sieht alles gefährlicher aus als es ist. Dies ist bei jeder Sportart so. Am besten nimmst du sie einfach mit, damit sie sehen, dass du zwar hin und wieder hinfällst. Dafür kontrolliert.

Ich habe Durst beim Fahren.

Entweder kannst du dir etwas beim Kiosk, Badi, Migros etc. kaufen gehen oder vom Wasseranschluss profitieren.

Ich muss aufs Klo

Früher gab es den Videoshop. Doch der ist nun geschlossen. Die Jungwachthütte nebenan wird oft von Mietern genutzt. Frag doch dort oder bei der Badi einmal freundlich nach ob du ihre Toilette benutzen darfst. Bitte verrichte deine Geschäfte aber auf keinen Fall in unserem Park.

Was bedeutet „shapen“?

„Shapen“ ist ein englischer Begriff und bedeutet formen. Wenn Dirtjumpfahrer ihre Sprünge bauen/verändern/verbessern dann nennen sie dies shapen. Die „Shapecrew“ ist somit die „Bau-Truppe“.

Darf ich shapen?

Wir sind um jede Mithilfe froh. Doch wir möchten, dass du nicht einfach so drauflos schaufelst. Wir zeigen dir gerne wie die Kunst des Shapens erlernt werden kann.

Ich will etwas Grösseres im Park verändern

Das kannst du nur wenn du zur Shapecrew gehörst. Nur sie bestimmen, wo und wie neue Sprünge gebaut werden. Je länger du fährst und shapest, desto mehr kannst du mitentscheiden.

Der Turm ist mit einer Kette gesperrt, was jetzt?

Die Kette hat einen Grund. Nämlich, dass der Park zu Nass ist um befahren zu werden. Du musst ein andermal vorbeikommen. Sollte es aber trotzdem trocken sein und der Turm ist gesperrt, ruf uns doch mal kurz an.

Die Dirtjumps sind mit Plastikblachen abgedeckt, was jetzt?

Wir beobachten das Wetter mit Argusaugen. Wenn wir finden, dass es regnen wird, decken wir die Sprünge ab. Bitte entferne die Blachen nicht, bis jemand von der Shapecrew auftaucht. Oder ruf uns an. Den Pumptrack kannst du in der Zwischenzeit fahren.

Ich will Musik hören beim Fahren, geht das?

Nein, leider geht das nicht. Wir hätten das auch gerne, aber auch wir dürfen nicht. Nimm Kopfhörer.

 

Seid ihr Profifahrer?

Profifahrer sind wir nicht, schliesslich werden wir nicht dafür bezahlt. Doch manche von uns fahren schon über 10 jahre und haben einiges an Contest und Showerfahrung sammeln können. Wir fahren nicht nur ausschliesslich Dirtjump sondern auch Downhill und Freeride. Du siehst, du bist bei uns in guten Händen.

Wieso heisst der Bikepark Rüti auch Pandapark und was hat das Ganze mit dem Panda zu bedeuten?

Als der Park entstand, erklärten wir vielen Besuchern, dass der Zoo Zürich ein Projekt lanciert. Er wolle in einigen ausserwählten Gemeinden, Gehege für Tiere zu errichten. In Rüti soll direkt neben dem Bikepark ein Pandapark gebaut werden. Ähnlich wie der neue Berner Bärengraben. Tatsächlich glaubten einige Leute unser Märchen eine lange Zeit. Mit der Zeit wurde der Pandapark zum Synonym für den Bikepark Rüti.